• Sa. Jul 20th, 2024

Vergleich lohnt: Jetzt Strom- und Gasanbieter wechseln

Energie- und Stromkosten können Verbraucherinnen meist durch einen Wechsel zu einem anderen Versorger oder Tarif senken. (zu dpa: «Vergleich lohnt: Jetzt Strom- und Gasanbieter wechseln») (Urheber/Quelle/Verbreiter: Christin Klose/dpa-tmn/dpa)

Wissen Sie auswendig, wie viel Sie aktuell für Strom und Gas bezahlen? Vermutlich zu viel, schätzt die Stiftung Warentest in ihrem aktuellen «test»-Heft (Ausgabe 3/2024) – zumindest dann, wenn Sie Ihre Verträge zwischen Ende Dezember 2021 und Mitte März 2023 abgeschlossen haben, als die Preise gerade ihren zwischenzeitlichen Höchststand hatten. Ist das der Fall, sollten Sie sich lieber nach aktuellen Angeboten umsehen, raten die Tester.

Denn aktuell sollten die Preise für Strom nicht mehr als 30 Cent pro Kilowattstunde betragen, Gas ist bereits ab rund 8 Cent je Kilowattstunde zu haben. Wer deutlich darüber liegt, kann mit einem Wechsel ordentlich sparen. 

Dafür kann es sinnvoll sein, gängige Vergleichsportale im Internet zu durchforsten und verschiedene Angebote miteinander zu vergleichen. Denken Sie daran, parallel die Preistabelle des jeweiligen Grundversorgers oder lokaler Wettbewerber aufzurufen, die in den Vergleichsportalen häufig fehlen. Prüfen Sie auch, ob es bei Ihren aktuellen Versorgern günstigere Alternativen gibt. Wählen Sie im Idealfall einen Tarif mit zwölfmonatiger Preisgarantie, damit Sie frühestens im 13. Monat von einer Erhöhung betroffen sein können.

Die Frist, mit welcher der Altvertrag gekündigt werden kann, finden Verbraucherinnen und Verbraucher laut «test» auf der Jahresrechnung – ebenso wie Jahresverbrauch und Zählernummer. Diese Angaben sind für den Abschluss des neuen Vertrags wichtig. Wer noch nie etwas an seinem Strom- oder Gastarif geändert hat, befindet sich «test» zufolge in der Grundversorgung und kann hier mit einer Frist von 14 Tagen wechseln. Um die Kündigung des Altvertrags und den reibungslosen Wechsel kümmert sich der neue Versorger.